bilger steffen 200
und lädt Unternehmen und Bürger aus seinem Wahlkreis zur Teilnahme ein. Unsere Lebensmittel brauchen mehr Wertschätzung, denn das Thema Lebensmittelverschwendung ist dringlich. Etwa ein Drittel der weltweit produzierten Lebensmittel gehen laut der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen verloren. Die dadurch global verursachten Treibhausgasemissionen pro Jahr werden auf über vier Gigatonnen beziffert. Sie entsprechen also acht Prozent des weltweiten CO2-Ausstosses.

Der Ludwigsburger Bundestagsabgeordnete, Steffen Bilger, unterstützt daher den Wettbewerbsaufruf des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft für den „Zu gut für die Tonne! - Bundespreis 2021“ und wirbt dafür, dass viele engagierte Ideen aus seinem Wahlkreis zum Schutz vor Lebensmittelverschwendung eingereicht werden.

Beim aktuell ausgeschriebenen Wettbewerb können sich Start-Ups, Unternehmen, Initiativen, Privatpersonen oder Einrichtungen bewerben, die sich gegen Lebensmittelverschwendung einsetzen. Dies kann in Form eines Produkts, einer Maßnahme oder eines Konzepts sein und somit ganz unterschiedlich aussehen. Dabei können auch Engagements oder Konzepte eingereicht werden, die seit mehreren Jahren umgesetzt werden.

Bewerbungen sollten bis zum 13. November 2020 unter https://www.zugutfuerdietonne.de/der-bundespreis/2021/eingereicht werden.

Ausgezeichnet werden Projekte in den fünf Kategorien 1) Landwirtschaft und Innovation, 2) Handel, 3) Gastronomie, 4) Gesellschaft und Bildung sowie 5) Digitalisierung. Die Gewinner werden ein Jahr lang von Paten begleitet und beraten. Zudem gibt es für Konzepte und Projekte Förderpreise in Höhe von insgesamt 15.000 Euro zu gewinnen.

„Ich wünsche allen Bewerbern viel Erfolg und hoffe, dass die eingereichten Ideen ein gutes Stück gegen Lebensmittelverschwendung beitragen können“, meint Steffen Bilger abschließend zu diesem Wettbewerbsaufruf.