Herr Prof. Dr. Martin Jäckle ist unser Vertreter aus Weissach und Flacht im Kreistag des Landkreises Böblingen. Falls Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie sich gerne an ihn oder an die anderen Mitglieder wenden.

Weiter Informationen finden Sie auch unter der Homepage

des Landkreises Böblingen oder
der CDU-Kreistagsfraktion im Lkr. BB


Jaeckle Martin 200Prof. Dr.-Ing. habil. Martin Jäckle
Geb. 1963, verheiratet, zwei Kinder, Professor
Otto-Mörike-Weg 10, Flacht; 71287 Weissach
Tel.: 07044/33977; eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Spezielle Funktionen als Kreisrat:
- Mitglied im Jugendhilfe- und Bildungsausschuss,
- Mitglied der Verbandsversammlung Restmüllheizkraftwerk,
- Stellvertretendes Mitglied in verschiedenen Ausschüssen.

Politische Schwerpunkte:
-
optimale Ausbildungs-, Betreuungs- und Versorgungsangebote
   für Kinder, Jugendliche und Senioren,
-
Erhalt der Infrastruktur und Arbeitsplätze.

Ehrenamtliche Tätigkeit: Posaunenchorleiter und Bezirksposaunenwart.


Er vertritt die CDU im Wahlkreis 5 "Weil der Stadt mit Rutesheim und Weissach" zusammen mit Frau Christina Almert aus Rutesheim und Herrn Martin Buhl aus Weil der Stadt.

Jaeckle Almert Buhl 2014 600

Prof. Dr. Martin Jäckle (Weissach), Christina Almert (Rutesheim) und Martin Buhl (Weil der Stadt).

Kreistag BB 2014 CDU 600

CDU Kreisratsfraktion im Landkreis Böblingen ab Juli 2014

CDU KT Fraktion 10 2015 600
Kreistagsfraktion zu Besuch im Krankenhaus Villingen-Schwenningen.

Kreistag 2014 Saal 600

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




Kreistagssitzung im Landratsamt Böblingen

Kreistag BB 2013 CDU 600

 

 

 



CDU-Kreisratsfraktion im Landkreis Böblingen in der Wahlperiode von 2009 bis 2014.

Kreistag BB Klausur 2013 CDU 600

Klausursitzung der Kreisratsfraktion 2013 in Bad Teinach mit Landrat Roland Bernhard und dem damaligen Finanzdezernenten Dr. Sigel.


Die wichtigsten kreispolitischen Aussagen der CDU:

Was wir vor der Wahl gesagt haben, sind grundsätzlich nach der Wahl unsere politischen Ziele für die nächsten 5 Jahre . Wir handeln nach dem Motto: Wir setzen nach der Wahl das um, was wir vor der Wahl gesagt haben.
In den vergangenen fünf Jahren hat die CDU-Fraktion die gute Weiterentwicklung unseres Landkreises maßgeblich geprägt. Mit erheblichen Investitionen in die Bildungseinrichtungen, den Öffentlichen Personennahverkehr, den Ausbau des Straßennetzes und in unsere Krankenhäuser nimmt der Landkreis Böblingen in der Region Stuttgart eine Spitzenstellung ein. Durch ein vorbildliches Angebot im sozialen Bereich – ob ambulant oder stationär – wird dafür gesorgt, dass das soziale Netz weiterhin trägt. Der Landkreis Böblingen ist bestens aufgestellt und für die Herausforderungen der kommenden Jahre gut gerüstet. In Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrise ist es unser Ziel, das Erreichte zu bewahren und mit einer zukunftsorientierten Finanzpolitik unseren Kreis Böblingen weiterzuentwickeln. Mit der raschen Umsetzung des Konjunkturprogramms wollen wir Arbeitsplätze sichern und neue Arbeitsplätze schaffen.

 

1. Wir investieren in die Bildung unserer Kinder.

Die Berufsschulen im Kreis Böblingen sind auf dem neuesten Stand.
Wir fordern die Weiterentwicklung der Akademie für Datenverarbeitung zu einer Fachhochschule.
Wir unterstützen das lebenslange Lernen in angebotsstarken Volkshochschulen.
Wir wollen den Übergang von der Schule in den Beruf verbessern.
Wir brauchen gute Sonderschulen, um Kinder und Jugendliche mit Problemen zu fördern.

 

2. Der Mensch steht im Mittelpunkt unserer Sozialpolitik.

Das soziale Netz muss erhalten, Familien mit Kindern müssen gestärkt werden.
Wir fordern den bedarfsgerechten Ausbau der Kindertagesbetreuung, damit Familie und Beruf noch besser vereinbar sind.
Wir wollen, dass Kinder und Jugendliche eigenverantwortliche und gemeinschaftsfähige Persönlichkeiten werden.
Wir setzen uns dafür ein, dass pflegebedürftige Menschen so lange als möglich zuhause betreut werden können.
Wir unterstützen die Integration von Menschen mit Behinderungen durch ambulante und stationäre Hilfen.

 

3. Unsere Krankenhäuser: Hohe Qualität und gute Versorgung im ganzen Kreis.

Alle vier Krankenhausstandorte sind uns gleich wichtig. Deshalb wollen wir unsere Krankenhäuser in Böblingen, Herrenberg, Leonberg und Sindelfingen mit weiteren Investitionen erhalten und stärken. Eine bedarfsgerechte medizinische und pflegerische Versorgung der Patienten ist uns sehr wichtig!

 

4. Zukunftsorientierte Verkehrspolitik für den Kreis Böblingen.

Ein gut ausgebautes und umweltfreundliches Verkehrssystem ist ein wichtiger Standortfaktor.
Wir setzen uns ein:
- für die zügige Fertigstellung der S 60 Böblingen – Sindelfingen – Magstadt – Renningen.
- für die Verlängerung der S-Bahn von Weil der Stadt nach Calw.
- für den weiteren Ausbau der Schönbuchbahn und der Ammertalbahn.
- für den Erhalt der Strohgäubahn bis Weissach.
- für den Ausbau der Gäubahn von Stuttgart nach Zürich.
- für die Weiterentwicklung familienfreundlicher Fahrpreise.

Ein leistungsfähiges Straßennetz stärkt den Wirtschaftsstandort Kreis Böblingen. Wir unterstützen:
- den raschen Ausbau der A 81 zwischen Stuttgart-Vaihingen und Gärtringen.
- die Überdeckelung der Autobahn zwischen Sindelfingen und Böblingen mit vorgelagerten Lärmschutzgalerien.
- den zügigen Weiterbau der B 464 von Holzgerlingen – Böblingen – Sindelfingen – Magstadt nach Renningen.
- die Umsetzung der Verkehrskonzeption Sindelfingen – Böblingen-Ost, mit der Ertüchtigung der K 1057 nach Schönaich.

 

5. Moderner Umweltschutz – Bewahrung der Schöpfung ist für uns ein hohes Gut.

Umweltpolitik ist Politik für die Zukunft. Unsere Kinder tragen die Folgen der Entscheidungen, die wir heute treffen. Wir halten es für wichtig, dass im Kreis Böblingen Energie gespart wird und erneuerbare Energien eingesetzt werden.

 

6. Unsere Abfallwirtschaft ist ein Beitrag zum aktiven Umweltschutz.

Wir setzen uns ein:
- für günstige Müllgebühren.
- für eine Verbesserung der Dienstleistungen in den Wertstoffhöfen.
- für eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes durch die Strom- und Wärmegewinnung beim Restmüllheizkraftwerk.

 

7. Die Neuverschuldung ist gestoppt.

Die CDU-Fraktion steht für eine zukunftsorientierte Finanzpolitik.
Wir fordern den weiteren Abbau der Schulden.
Wir wollen Vorsorge treffen für künftige Haushalte.